Wir bewegen uns

„Walking – was ist das?“

„Walking“ heißt gehen und ist nichts anderes, als in bewußter aufrechter Haltung mit energischen Schritten, rhythmisch vor- und zurückschwingenden Armen und erhöhter Pulsfrequenz zu gehen. Der augenscheinlichste Unterschied zwischen Walking und Nordic Walking sind Stöcke, die zum Walken eingesetzt werden. Durch ihren Einsatz werden beim Nordic-Walking die Arm- und Schultermuskulatur sowie Rücken-, Bauch- und Brustmuskeln zusätzlich beansprucht. 

Gehen ist die natürlichste und selbstverständlichste Art uns fortzubewegen, sodass Walking lange Zeit überhaupt nicht als sportliche Betätigung angesehen wurde. Das hat sich geändert. Immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig Bewegung ist und viele Rehakliniken bieten Nordic- Walking heute als gesundheitsfördernde Maßnahme an.

Die Auswirkungen des Nordic-Walkings auf die Gesundheit sollen besonders hervorgehoben werden. Walking bringt deutliche Vorteile für den gesamten Bewegungsapparat, der Verlust der Knochendichte wird kompensiert, Muskeln werden trainiert, der Stoffwechsel angeregt, die Körperhaltung verbessert. Ebenso werden auch das Immun- und das Herz-Kreislaufsystem gestärkt. Bluthochdruck, oft verbunden mit erheblichem Übergewicht, kann gesenkt werden.Schon bei niedrigem Tempo wird die Fitness und das Wohlbefinden gesteigert.

Nicht zuletzt wirkt sich Nordic Walking auch positiv auf die Psyche aus, denn regelmäßige sportliche Bewegung baut Stress ab und bringt Spaß.

Wenn Sie Lust zum Mitmachen bekommen haben und Nordic-Walking kennenlernen möchten und sich allein noch nicht durchringen konnten, etwas für sich zu tun, dann melden Sie sich  bei Friedrich oder Hella Meyer unter Tel. 05855 337.  
  
Wir treffen uns zum Training dienstags und donnerstags von 18.00 bis 19.00 Uhr auf dem Sportplatz in Nahrendorf. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here